Und schon gibt es erste «Ja, aber…»! Im Internet und den Ballistikrechnern kursieren eine Vielzahl von technischen Daten zum Karabiner 31 und der GP11 die unterschiedlicher nicht sein könnten. Sind diese alle richtig, oder falsch? Sowohl als auch!

Dieser Beitrag ist Teil einer Serie von Artikeln rund ums Thema «Ballistik des K31»:

Was ist zu beachten

Jedes Kaliber, jeder Hersteller und jede einzelne Patrone haben ihre eigene Flugbahn. In der Regel gibt es pro Patronentyp (also bspw. Patrone aus der Produktion Lot-Nr.XY, vom Typ 174 Grain FMJ, im Kaliber .308win, des Herstellers RWS) einen vom Hersteller definierten Durchschnittswert (meistens auf der Verpackung aufgedruckt oder im Internet publiziert). Dieser Wert muss jedoch nicht zwingend mit den ballistischen Werten übereinstimmen, die dein eingesetztes System mit dieser Munition erzielt – dieses wären dann unsere «Basiswerte».

Eine kurze Erläuterung dazu.
Eine GP11 während dem Krieg produziert und eine GP11 heute im Schiessstand gekauft, sind nicht das Gleiche. Und die Wiederlader-Patrone? – sowieso anders, sonst brauche ich mir die Mühe ja nicht zu machen. Auch handelsübliche Munition in 7.5×55 Swiss hat völlig andere ballistische Werte. Ist das schlimm? Nein, es macht es einfach etwas verwirrender.

Unsere Basiswerte für eine heutige GP11

Kaliber7.77 mm | .306 inch
Ballistischer Koeffizient (BC G7)0.277
Geschossgewicht (BW Bullet Weight)11.3 Gramm | 174 Grains
Geschosslänge (BL Bullet Length)35 mm | 1.38 inch

Unsere Basiswerte für einen Karabiner 31 in Originalzustand

Lauflänge650 mm | 25.6 inch
Drall270 mm | 1:10.63 inch | RH Rechtsdrall

Wichtigster Einflussfaktor – Muzzle Velocity

Der wesentlichste Einflussfaktor auf die Flugbahn des Geschosses und dadurch auf die Ballistik, also unsere ballistischen «Basiswerte», hat sicher die Mündungsgeschwindigkeit (MV, Muzzle Velocity). Ein Geschoss das schneller aus dem Lauf austritt hat grundsätzlich eine flachere Flugbahn, als ein langsameres Geschoss von gleicher Grösse und Gewicht. Soweit logisch, oder?

Auch dazu eine kurze Erläuterung.
Je nach Laufzustand und Modifikation des K31 erreicht die GP11 andere Mündungsgeschwindigkeiten (V0). So ist die V0 eines K31 mit kürzerem Lauf langsamer als mit einem längeren. Oder die Mündungsgeschwindigkeit (V0) schneller als die Messung der Geschossgeschwindigkeit bei 5 Meter (V5). Nicht vernachlässigbar ist auch die Temperatur von Patrone und Patronenlager. Oder ein frisch gereinigter Lauf im Gegensatz zu einem eingeschossenen Lauf – dazu aber später mehr.

Es gelten folgende Faustregeln

  • Kürzung Lauflänge = Kürzung in mm * 0.24 = MV Verlust in m/s
  • Veränderung Temperatur = MV Veränderung 0.8 m/s pro 1°C

Unser Basiswert für eine heutige GP11 aus einem durchschnittlichen Karabiner 31

Mündungsgeschwindigkeit (MV V0)
bei einer Temperatur von 10°C
780 m/s | 2559 fps

Fazit, und geht es nicht einfacher?

Unsere «Basiswerte», also die ballistischen Werte, sind je nach eingesetzter Systemkonfiguration, Waffe und Munition, ja sogar Temperatur, unterschiedlich. Um genaue Werte zu erhalten, ist es daher zwingend die Mündungsgeschwindigkeit für die eingesetzte Systemkonfiguration in Verbindung mit der eingesetzten Munition bei jeder Temperatur und jedem Laufzustand mit einem Chronographen zu messen. Aufwendig, nicht wahr?

MV Variations Tabelle K31

Wir machen es dir etwas einfacher. Nachfolgend unsere Standards, welche wir für die Bestimmung der Mündungsgeschwindigkeit beim K31 verwenden als Download.

Auch diese sind auf unsere Systemkonfiguration abgestimmt. Jedoch sollten sich die Abweichungen in Grenzen halten. Schlussendlich basiert die Grafik auf einem linearen Wert. Also die MV V0 einmal richtig messen und Linie korrigieren!

K31 MV Variations zum herunterladen

MVV GP11 K31

Unsere Systemkonfiguration

SystemKarabiner 31 System mit Originallauf (Zustand gut)
Setupin Wyssen Defence (WD) Sniper Chassis
MündungsbremseWD 2 Kammer Mündungsbremse
ZielfernrohrBushnell Elite Tactical 6-24×50, MRAD G2DMR Absehen in der 1. Bildebene (FFP), 0.1 mil Klicks
Zielfernrohrhöhe59 mm | 2.32 inch – Visierlinie über Laufseele
ZielfernrohrmontageWD Picatinny Schiene mit ERA TAC Blockmontage (30 mm Ringdurchmesser, 15 mm BH, 20 MOA Vorneigung)

Hat es dich gepackt?

Wenn du grundsätzlich mehr über Ballistik und die hier angeschnittenen Themen erfahren willst, empfehlen wir dir folgende YouTube Serie.

SNIPER 101 von TiborasaurusRex

Geballtes Wissen – aber nimm dir Zeit!


Auf dem Laufenden bleiben?